Treppenlifte zur Miete

In manchen Fällen ist es voraussehbar, dass ein Treppenlift nur für einen kurzen Zeitraum benötigt wird. Zum Beispiel wenn ein Umzug bereits geplant ist. Dann könnte die Treppenlift-Miete eine Alternative zum Kauf darstellen. Diese lohnt sich aber nicht immer.

Die Firma Lifta bietet beispielsweise die Treppenlift-Miete für einen festen Zeitrahmen von 36 Monaten an. Dabei sind neben einer Anzahlung auch monatliche Raten zu leisten. Am Ende der Nutzungszeit wird der Lift vom Anbieter wieder abgebaut und mitgenommen. Serviceleistungen über den gesamten vereinbarten Zeitraum sind inklusive.

Wann lohnt sich die Miete?

Wenn man die Gesamtkosten über die Mietdauer berechnet (siehe Beispielrechnung rechts), so lohnt sich die Treppenlift-Miete fast nie.

Der Kunde muss sich beim Mietmodell nach der Nutzung allerdings auch keine Sorgen um den Ausbau bzw. den Wiederverkauf machen. Zudem ist die Anzahlung gering. Wer diese Vorteile schätzt, für den kann die Miete also durchaus ein attraktives Modell sein.

Vor- und Nachteile

  • Geringe Anzahlung
  • Lift wird vom Anbieter zurück genommen
  • Serviceleistungen inklusive
  • Meist teurer als der Kauf

Wer Angebote für die Treppenlift-Miete einholt, sollte diese immer auch mit anderen Angeboten vergleichen.

Beispielrechnung

In der folgenden Tabelle sehen Sie ein reales Rechenbeispiel für die Treppenlift-Miete im Vergleich zum Kauf. Die Mietdauer beträgt 36 Monate.

Miete Kauf
Anzahlung/Kaufpreis 1.000 Euro 3.600 Euro
Monatliche Rate 95 Euro -
Wartungsvertrag inklusive 150 Euro/Jahr
Gesamtkosten nach 3 Jahren 4.420 Euro 4.050 Euro

An dem Beispiel sieht man, dass der Kauf eines Treppenliftes günstiger sein kann, als die Miete. Und das, obwohl der Vermieter den Lift wieder mitnimmt, während beim Kauf ein Wiederverkauf möglich wäre.

Fordern Sie bei uns 3 kostenlose und unverbindliche Angebote für einen Treppenlift an.

Angebote anfordern

Geschrieben von

Dirk Staudinger berät bereits seit dem Jahr 2005 Treppenlift-Interessenten über das Internet.